So. Mai 29th, 2022




Bevor Sie an die Technik und die geeigneten Formate denken, sollten Sie sich überlegen, wo und wie Sie Ihre Zielgruppe erreichen. Sie können natürlich auf den meisten sozialen Websites wie z.B. Facebook, Twitter, Instagram und YouTube, live streamen. Wenn Sie jedoch einen professionelleren Look für Ihre geschäftliche Streaming-Veranstaltung suchen, wählen Sie einen professionellen Streamingserver. Kernmedia hilft Ihnen mit geeigneten DSGVO-konformen Streamingservern, die sich in Deutschland befinden. 

Diese Streamingserver kann Ihren Livestream hosten und in Full HD auf jede gewünschte soziale Plattform übertragen – oder auf jeden anderen Kanal. Auch sind iFrame Einbindungen Ihres Streams auf Ihrer Webseite möglich. Weiterhin erhalten Sie durch die Verwendung eines professionellen Videoservers Zugriff auf alle erweiterten Funktionen wie Feedbackformular, Umfragetool, Chat-Aplikationen, Einbindung von Videopräsentationen und das Zulassen mehrerer Moderatoren. All dies kann an Ihr gesamtes Publikum übertragen werden, was für ein viel leistungsfähigeres und interaktives Livestream-Erlebnis sorgt.

Bei der Planung Ihres Livestreams ist es etwas komplexer, als nur auf einen Link zu klicken und den Stream zu starten. Sie müssen sicherstellen, dass Ihre Internetverbindung über ausreichend Bandbreite verfügt, um die Veranstaltung an den Streamingserver zu übertragen. Eine stabile Verbindung ist notwendig, um sicherzustellen, dass Ihr Livestream-Event so erfolgreich wie möglich wird. Standardmäßig sollte vor der Veranstaltung ein Geschwindigkeitstest durchgeführt werden. Sie sollten im Allgemeinen etwa das 1,5-fache Ihres Bitraten-Streams zur Verfügung haben. Angenommen, Ihr Livestream erfordert eine Bitrate von 5 Mbit/s. Sie benötigen beim Hochladen mindestens 7,5 Mbit/s, um ein konsistentes Signal zu gewährleisten. Dies sollte in der Regel für einen guten HD-Stream reichen. KERNMEDIA schaltet standardmäßig immer noch einen LTE Router als Redundanz in die Leitung. Im Falle einer Netzschwankung wird so Ihr Stream nicht unterbrochen.

Möchten Sie den Livestream ohne Dienstleister selbst durchführen, benötigen Sie auch einen Laptop oder Desktop, der gut genug ist, um die Streaming-Anforderungen zu erfüllen. Livestreaming-Events können mehrere externe Kameras unterstützen. Berücksichtigen Sie daher die Qualität und Portabilität der von Ihnen verwendeten Ausrüstung. Audio ist ebenfalls von entscheidender Bedeutung. Stellen Sie daher sicher, dass das Ereignis mit hochwertigen USB- oder XLR-Mikrofonen bestmöglich aufgezeichnet wird.

Welche Video-/Audiotechnik Sie verwenden, hängt von Ihrem Budget und der Art der  Veranstaltung ab. Die Videoquelle für einen Livestream kann alles sein, einschließlich einer DSLR-Kamera, eines Camcorders, einer Webcam oder sogar einer GoPro-ähnlichen tragbaren Kamera – oder einer Kombination aus alledem. Auch ein Tablet oder ein Smartphone funktioniert. Sie benötigen nicht einmal eine Speicherkarte in Ihrer Kamera; 
denn der Stream kann auf dem Streamingserver aufgezeichnet und als Video-on-Demand (VoD) im Anschluss zur Verfügung gestellt werden.

Eine Auswahl an sinnvoller Soft- und Hardware finden Sie im Technikbereich dieser Seite.

Unternehmen arbeiten meistens in der Regel eng mit professionellen Dienstleistern wie z.B. Kernmedia zusammen.  Wir empfehlen oft, dass mehrere Kameras und Mikrofone durch ein Mischsystem, der Streamingregie laufen und von einem Livestreaming-Operator gesteuert werden. Um es richtigzumachen, erfordert Livestreaming einige Vorbereitungen, Tests und Übung. Angesichts dessen entscheiden sich Unternehmen für oft für professionelle Dienstleister.

Beitragsbild: Livestreams – Inscription on Blue Keyboard Key von momios AdobeStock

Von admin

Schreibe einen Kommentar